Referenzen Geodaten & Informationsmanagement

Die Gemeinde Regensdorf benötigte zur Planung der weiteren Siedlungsentwicklung die Gebäudevolumen und somit die Baumassenziffern und Ausnützungsziffern. Als Grundlage für diese Planungen wurde über das gesamte Siedlungsgebiet ein 3-D Modell der Gebäude erfasst. Die Dachformen ohne Dachaufbauten wurden aus hochauflösenden Laserscanning-Daten abgleitet. Zusammen mit den Daten der amtlichen Vermessung (Gebäudegrundrisse) konnten die Volumen, die Baumassenziffern und somit die Ausnützung berechnet werden. Das 3D-Gebäudemodell wurde nach dem initialen Aufbau in Kombination mit der Nachführung in der amtlichen Vermessung laufend weiter entwickelt.

Unsere Leistungen für die Gemeinde Regensdorf:

  • Aufbau des 3D-Gebäudemodells über die ganze Gemeinde
  • Visualisierungen
  • Digitale Datenabgaben als 3D PDF
  • Volumenberechnungen
  • Nachführung amtliche Vermessung
  • REGLIS/WebGIS
  • ÖREB-Kataster
  • Orts- und Übersichtspläne

Der Flughafen Zürich ist eine wichtige nationale und internationale Verkehrsdrehscheibe. Die Flughafen-Infrastruktur muss sowohl für die Gewährleistung eines sicheren und zuverlässigen Betriebs als auch als Grundlage für die Planung von weiteren Aus- und Umbauten umfassend dokumentiert sein. SWR Geomatik AG - heute Acht Grad Ost AG - hat den Flughafen Zürich durch die Erfassung des komplexen Elektrizitätsnetzes beim Aufbau der Infrastruktur-Dokumentation unterstützt und die Daten und Informationen in einem GIS-Expertensystem verwaltet sowie über eine webbasierte GIS-Anwendung zugänglich gemacht. 

Leistungen für die Flughafen Zürich AG:

  • Datenmodellierung
  • Erfassen Werkkataster in Themen: Abwasser, Elektro, Gas, Wasser
  • Datenkonversionen

Das Projekt Werkplan Entwässerung Kantonsstrassen (WEK) hat zum Ziel, einen homogenen, flächendeckenden und digitalen Kataster über die Strassenentwässerung aufzubauen. Aufgrund der uneinheitlichen Grundlagen (Strassenpläne, Pläne des ausgeführten Werks und kommunale Datensätze in verschiedener Auflösung und Qualität) muss im Rahmen der technischen Spezifikationen die Balance zwischen so gut und so homogen wie möglich und einem vertretbaren Aufwand gefunden werden. Eine besondere Herausforderung stellen dabei die Schnittstellen zwischen kommunaler Entwässerung und Strassenentwässerung dar.

Mit dem vorliegenden Datensatz über die Strassenentwässerung im Kanton Aargau steht der ATB eine gute Grundlage für die Unterhaltsplanung wie auch für die Projektierung und Erneuerung der Infrastruktur zur Verfügung. 

 

Unsere Leistungen

  • Bauherrenunterstützung
  • Erarbeiten der Submissionsunterlagen, Pflichtenheft und technische Spezifikationen
  • Beurteilung der Angebote, Auswahl der Unternehmer
  • Prüfung, Mängeldokumentation und Abnahme der Datenlieferungen der Unternehmer
  • Beratung und Unterstützung der Projektbeteiligten zu Erfassungsrichtlinien und Datenstrukturen

Mit der Geoinformationsgesetzgebung wird die einfache Nutzung und Verbreitung von Geodaten angestrebt. Die technische Harmonisierung trägt wesentlich zu diesen Zielsetzungen bei, kann doch mit einheitlichen Standards im Bereich Datenmodelle, Datenaustausch (Format) und Darstellungsrichtlinien sichergestellt werden, dass einmal erhobene (Geo-)Informationen durch verschiedenen Stellen und Organisationen genutzt werden können. Im Kanton Zürich werden ca. 120 Themen zu modellieren sein. Wir von Acht Grad Ost AG sind zusammen mit infoGrips GmbH und ITV Consult AG vom Amt für Raumentwicklung (GIS Zentrum) beauftragt worden, im Rahmen des Projekts Kantonale Geodatenmodelle (KGDM) die technischen Datenmodelle in INTERLIS2 und GML zu erstellen.

Mit unseren Beitrag können wir nachstehenden Nutzen erzielen:

  • Definieren von Datenmodellen, welche gleichzeitig die Bedürfnissen in Bezug auf Informationsgehalt sicherstellen und eine gute Kosten-Nutzen-Bilanz aufweisen.
  • Die Datenmodelle sind so definiert und dokumentiert, dass sie von den Fachspezialisten verstanden werden.
  • Durch unsere langjährige Tätigkeit als Nachführungsstelle verschiedener Datensätze können wir weiter gewährleisten, dass die Modelle nicht nur technisch einwandfrei sein, sondern einen guten Praxisbezug aufweisen.

Die Acht Grad Ost AG hat über mehrere Jahre die Abteilung für Umwelt des Kantons Aargau im Aufbau der digitalen, GIS-gestützten Bearbeitung von generellen Entwässerungsplänen (GEP) unterstützt. Ziel des Projekts ist die vollständig digitale Bereitstellung aller relevanten Entwässerungs-Informationen im Kanton Aargau. Ein korrekt strukturierter, modellbasierter Abwasserkataster ist dabei eine wesentliche Grundlage. In Übereinstimmung mit den Vorgaben des Bundes (Geoinformationsgesetz) haben wir Vorschriften zu Datenmodell, Erfassungs- und Darstellungsvorschriften erarbeitet. Die Daten über alle Gemeinden werden über das AGIS-Portal bereitgestellt.
Durch die Standardisierung der GIS-Daten werden die Planungsarbeiten im GEP vereinfacht und die Nachführung von Papierdokumentation entfällt. Die formal einheitlichen GEP und die strukturiert vorliegenden Informationen verbessern die Vergleichbarkeit der Entwässerungsplanungen in den verschiedenen Gemeinden.

Unsere Leistungen für die Abteilung für Umwelt des Kantons Aargau:

  • Gesamtkonzept GEP-AGIS
  • Datenmodellierung
  • Erfassungsvorschriften
  • Darstellungsvorschriften
  • Aufbau Datendrehschreibe
  • Schulung und Ausbildung

In den nächsten Jahren soll das Limmattal zwischen Zürich Altstetten und Killwangen-Spreitenbach zusätzlich mit einer modernen und leistungsfähigen Stadtbahn erschlossen werden. SWR Geomatik AG - heute Acht Grad Ost AG - hat im Rahmen des Querschnittsmandates Raumdaten für die Phasen Vor- und Bauprojekt verschiedene Geo-Daten, von der amtlichen Vermessung, über Werkleitungsdaten bis zu einem, aus hochgenauen Laserscanning-Daten erstellten, detaillierten Geländemodell als Grundlage für die Projektierung bereitgestellt. Zusätzlich haben wir ein grobmaschiges, präzises Fixpunktnetz in Lage und Höhe erhoben.

Unsere Leistungen für den Raumdatenpool Limmattalbahn:

  • Datenmodellierung
  • Fixpunktnetz
  • Hochauflösende Geländeaufnahme mit TLS
  • 3D Oberflächenmodell auf Basis Mobiles Laserscanning

Seit 1997 betreibt SWR Geomatik AG - heute Acht Grad Ost AG - für die Gemeinde Regensdorf das System REGLIS als zentrales Geodatenportal. Das Projekt umfasste ursprünglich den Systemaufbau, die vollständige Nummerisierung der amtlichen Vermessung und die digitale Datenerfassung für die gemeindeeigenen Werke. Aktuell funktioniert REGLIS auf der Basis von WebGIS und umfasst neben den „klassischen“ auch Zusatzinformationen wie Naturschutzobjekte und Strasseneigentümer.

Unsere Leistungen für die Gemeinde Regensdorf:

  • 3D-Gebäudemodell über die ganze Gemeinde
  • Nachführung amtliche Vermessung
  • Bauvermessung, Schnurgerüstkontrollen
  • ÖREB-Kataster
  • Orts- und Übersichtspläne

Abwasser Uri ist eine öffentlich-rechtliche Aktiengesellschaft mit Sitz in Altdorf und ist zuständig für die kostendeckende Abwasserbewirtschaftung nach wirtschaftlichen Grundsätzen im ganzen Kanton. Für die betriebliche Planung und die langfristige Sicherung der Infrastruktur sind aktuelle und qualitativ hochwertige Informationen notwendig. Die im Rahmen der kommunalen GEP entstandenen Datensätze wurden auf aktuelle Datenmodelle und eine moderne GIS-Infrastruktur migriert. Dank des erneuerten Informationssystems kann die gesamte Infrastruktur auf einem WebGIS-Client abgefragt und ausgewertet werden. Durch den Einsatz von aktuellen Normen und Standards ist die Kombination mit anderen Datensätzen, z.B. Zustandserhebung mittels Kanal-TV (VSA-KEK-Modell), hydrodynamische Berechnung, Anlagebuchhaltung und Projektierung einfach zu realisieren.

Unsere Leistungen für Abwasser Uri:

  • Informationsstrategie
  • Datenmodellierung
  • Datenmigration und Veredelung der Daten
  • Erneuerung Darstellungsmodell und Erfassungsvorschriften
  • Import- und Exportschnittstellen auf neues Modell adaptieren
  • Datennutzung über WebGIS
  • Beratung beim Aufbau weiterer Datenbestände
  • Laufende Datennachführung
  • Auswertungen, Datenanalysen und Planprodukte

Für den nachhaltigen und kostengünstigen Gewässerschutz wird im Bereich Siedlungsentwässerung das Werkzeug des Generellen Entwässerungsplan (GEP) genutzt. Da der GEP in den Gemeinden und Verbänden jedoch meist in Papierform vorliegen und nicht adäquat nachgeführt werden, ist die Verwaltung und Suche nach korrekten und gültigen Informationen sehr aufwändig bis unmöglich. Der Vollzug und Vollzugsaufsicht der Gewässerschutzgesetzgebung wird damit erschwert. Die Anforderungen an ein modernes Informationsmanagement wie einfacher Zugriff auf Daten in der geforderten Qualität sind nicht erfüllt.

Damit das AWEL seine Tätigkeiten effizient, nachvollziehbar und rückverfolgbar durchführen kann, wird das Informationsmanagement in der Sektion Siedlungsentwässerung komplett überarbeitet mit dem Ziel, dass „alle Daten und Informationen zur Bewältigung der Arbeiten in der Sektion Siedlungsentwässerung digital, aktuell und im benötigten Detaillierungsgrad zur Verfügung stehen und über eine einfach zu bedienende Webanwendung genutzt und visualisiert werden können.“

Unsere Leistungen:

  • Bedürfnisanalyse auf Basis von Workshops und Interviews
  • Informationsarchitektur
  • Datenmodelle und Qualitätsanforderungen
  • Einbettung in Prozesse und GEP-Musterpflichtenheft
  • Erfassungsvorschriften
  • Unterstützung bei Pilotumsetzung

Zur Verbesserung des Gewässerschutzes werden in der Siedlungsentwässerung im Rahmen der Generellen Entwässerungsplanung (GEP) die Schwachstellen dokumentiert und Massnahmen erarbeitet. Es hat sich jedoch gezeigt, dass in vielen Gemeinden die Massnahmen nicht wie gewünscht in Angriff genommen wurden. Das Amt für Umwelt als zuständige Aufsicht hat als eine der Ursachen die schlechte Verfügbarkeit der GEP-Dokumentation identifiziert. Zur Verbesserung der Situation wird das strategische Werkzeug GEP zu einem ganzheitlichen Infrastruktur-Management weiterentwickelt. Im Rahmen der Neupositionierung werden die Vorgaben und Richtlinien auf digitale Prozesse ausgerichtet. Damit einher geht eine bessere Bereitstellung der Informationen über die künftige Plattform Wasser und die Erfüllung der Anforderungen aus der Geodaten-Gesetzgebung (Bundesmodell CH-129).

 

Unsere Leistungen

  • Bedürfnisanalyse auf Basis von Workshops und Interviews
  • Erarbeiten einer Informationsarchitektur
  • Entwickeln der kantonalen Vorschriften für das Infrastrukturmanagement (Abwasser)
  • Erarbeiten eines Datenmodells GEP Solothurn als Erweiterung zu VSA DSS Mini
  • Unterstützung bei Pilotumsetzung