Headerbilder_Kompetenzen

Wir helfen, den Raum zu gestalten

Siedlungen, Verkehrs- und Infrastrukturanlagen, Natur- und Erholungsgebiete: in unserem Lebensraum prallen die verschiedensten Nutzungen und Ansprüche aufeinander. Die Acht Grad Ost AG unterstützt private und öffentliche Entscheidungsträger bei der Abstimmung der verschiedenen Interessen und erarbeitet gemeinsam mit den Partnern die dafür notwendigen privaten, kommunalen und regionalen Planungen.
Wir verfügen über grosse Erfahrung bei Umlegungsverfahren wie Landumlegungen und Quartierplänen. Dazu gehören auch Bewertungs- und Mitwirkungsverfahren, die im knappen verfügbaren Raum eine wichtigere Rolle spielen.

Die kommunale Nutzungsplanung regelt die zulässige Nutzung und Überbauung des Bodens eigentümerverbindlich. Wir beraten Gemeinden, aber auch Private bei raumplanerischen Anliegen. Wir unterstützen mit der Aktualisierung der Nutzungsplanung, Sondernutzungsplanung und Bauordnungsrevisonen die Gemeinden bei der Bereitstellung optimaler Rahmenbedingungen für ihre räumliche und bauliche Entwicklung.

Der Druck auf die Siedlungen nimmt stetig zu. Verschiedene Nutzungen und Ansprüche prallen auf engstem Raum aufeinander. Um Visionen und die massgebenden Entwicklungsziele erreichen zu können, müssen Bedürfnisse geklärt, Interessen abgewägt und Rahmenbedingungen berücksichtigt werden. Im Kontext einer zukunftsorientierten Planung unterstützen und begleiten wir private und öffentliche Entscheidungsträger bei diesem Prozess und erarbeiten mit ihnen Konzepte und Leitbilder, um eine hohe Standortqualität zu erreichen.

Die Nachfrage nach 3D-Gebäude- und Geländemodellen hat sich kontinuierlich entwickelt. 3D-Modelle können in verschiedensten Fachdisziplinen wie Architektur, Stadtplanung, Lärmschutz, Naturgefahren (Hochwasser) und Energie (Solarkataster) helfen, Fragestellungen einfacher zu beantworten. Aus den Erhebungen für die amtliche Vermessung (Gebäudeaufnahmen) können mit geringem Zusatzaufwand Gebäude nicht nur in der Lage, sondern auch als 3D-Körper erfasst und geometrisch modelliert werden. Je nach Aufgabenstellung können die 3D-Modelle mit Texturen ergänzt (Visualisierung) oder Baumassenziffern daraus abgeleitet werden. Für die Darstellung der 3D-Modelle stehen statische (3D PDF, DXF) und dynamische Methoden (Web-Service) zur Verfügung.

Der Informationsgehalt und die grosse Umfang an Datenbeständen ermöglichen eine viel breitere Nutzung als reine Visualisierung in Form von Karten. Dank intelligenten Methoden und Algorithmen können die Datenbestände zum einen für gesamtheitliche Informationen miteinander verbunden werden und zum anderen können räumliche Auswertungen helfen, komplexe Zusammenhänge sichtbar zu machen. Die Resultate können beispielsweise in spezifischen Karten wie Feuerwehrpläne (Entwässerung im Ausnahmezustand) oder zur weiteren Verarbeitung bei unseren Kunden als Tabelle ausgegeben werden wie zum Beispiel als Grundlage für die finanzielle Bewertung der Liegenschaften einer Gemeinde.