Geomatiker am Arbeitsplatz
«Die wertschätzende Haltung von Acht Grad Ost gegenüber beruflicher Weiterbildung erachte ich als sehr motivierend und unterstützend.» Dimitri, 24
Wie lange bist du bereits bei Acht Grad Ost? 2016 habe ich meine vierjährige Lehre zum Geomatiker bei Acht Grad Ost begonnen und bin seit erfolgreicher Absolvierung als Sachbearbeiter Geomatik tätig.   Was magst du an deinem Team besonders? In unserem Team schätze ich besonders die Vielfalt, die uns auszeichnet. Wir sind eine bunte Mischung aus Menschen unterschiedlichen Alters und mit vielfältigen fachlichen Hintergründen. Dies schafft den Zugang zu einem breiten Wissen und ermöglicht ein gegenseitiger Wissenstransfer, indem erfahrene Teammitglieder Kenntnisse an Jüngere weitergeben und diese wiederum an die Lernenden. Die Bereitschaft aller Teammitgliedern ihr Wissen zu teilen, führt nicht nur zu persönlichem und beruflichem Wachstum, sondern fördert auch die Atmosphäre des Lernens und der Weiterentwicklung im Team.  
Was schätzt du an Acht Grad Ost am meisten? Die wertschätzende Haltung von Acht Grad Ost gegenüber beruflicher Weiterbildung erachte ich als sehr motivierend und unterstützend. So ist es mir parallel zu meiner Tätigkeit bei Acht Grad Ost möglich die Ausbildung zum Techniker zu absolvieren. Durch diese Weiterbildung erweitere ich nicht nur meinen eigenen Wissenshorizont, sondern kann auch spezifisches Fachwissen direkt in meiner Arbeit bei Acht Grad Ost einbringen und so Theorie und Praxis verbinden. Darüber hinaus finde ich es bemerkenswert, wie Acht Grad Ost den Zusammenhalt im Unternehmen aktiv fördert, z.B. mit dem Fest zum Firmen-Jubiläum.   Wie ist deine berufliche Entwicklung bei Acht Grad Ost? Seit meinem Lehrabschluss 2020 zum Geomatiker bin ich am Standort Schlieren in verschiedensten Projekten tätig. Sei dies in der amtlichen Vermessung sowie in der Bau- und Ingenieur-Vermessung. Daneben bin ich für die Planung und Organisation der Schnuppertage zukünftiger Lehrlinge verantwortlich und absolviere zurzeit die Weiterbildung zum Geomatik-Techniker.
«Durch meine Projektverantwortung, die Verantwortung für die Planung und Organisation von Schnupperlehren und der Betreuung unserer Lernenden konnte ich meine Führungsfähigkeiten aktiv fördern und weiterentwickeln.»
Was macht für dich die Arbeit bei Acht Grad Ost besonders? Für mich ist die Arbeit bei Acht Grad Ost besonders, weil das Unternehmen eine inspirierende Umgebung schafft, in der Teamarbeit gefördert wird. Die Möglichkeit Ideen einzubringen und an vielfältigen Projekten aktiv mitzuwirken, macht meine Arbeit äusserst bereichernd. Ausserdem schätze ich unsere Unternehmenskultur, die einen respektvollen Umgang und eine unterstützende Atmosphäre fördert. Die kollegiale Zusammenarbeit und die Möglichkeit zur persönlichen Weiterentwicklung tragen dazu bei, dass ich mich hier nicht nur beruflich, sondern auch persönlich entfalten kann.   Was hast du bei Acht Grad Ost gelernt? Während meiner Zeit bei Acht Grad Ost habe ich gelernt, wie wichtig es ist, exakt und detailorientiert zu arbeiten, insbesondere bei Aufgaben wie Absteckungen, Höhenkontrollen und Deformationsmessungen. Die Genauigkeit und Sorgfalt, die in meiner Arbeit gefragt sind, haben so mein Verständnis für die Präzision in der Vermessungstechnik weiterentwickelt und geschärft. Darüber hinaus konnte ich mein Fachwissen durch die Tätigkeit in vielfältigen Projekten und Bereichen weiter stärken. Durch meine Projektverantwortung, die Verantwortung für die Planung und Organisation von Schnupperlehren und der Betreuung unserer Lernenden konnte ich meine Führungsfähigkeiten aktiv fördern und weiterentwickeln.
An welchen Projekten hast du gearbeitet? Aufgrund unserer Lage im Limmattal konnte ich aufgrund der regen Bautätigkeit in den letzten Jahren an einer Vielzahl von faszinierenden Projekten arbeiten. In der amtlichen Vermessung hatte ich die Gelegenheit, umfangreiche Mutationen von Grossüberbauungen durchzuführen. Diese komplexe Aufgabe erforderte nicht nur Präzision, sondern auch ein tiefes Verständnis für die räumlichen Gegebenheiten und die Planung von Bauprojekten. Im Bereich der Bauvermessung führte ich verschiedene Aufgaben durch, darunter Absteckungen, Höhenkontrollen, Baufixpunktnetzmessungen, Geländeaufnahmen, Werkleitungsaufnahmen und Deformationsmessungen. Dabei kamen hochmoderne Instrumente wie Tachymeter, Inklinometer und Nivellier zum Einsatz, um genauste Ergebnisse zu gewährleisten. Des Weiteren konnte ich mich mittels mehrerer Projekte im Bereich Beweissicherung spezialisieren und bin somit für die gesamte Projektabwicklung von der Erstellung von Angeboten bis zur tatsächlichen Ausführung verantwortlich. Dies ermöglicht mir meine Fachkompetenz weiterzuentwickeln und aktiv unternehmerische Verantwortung zu übernehmen. Zusätzlich zu meiner Tätigkeit werde ich regelmässig aufgrund meiner Ausbildung für Arbeiten im Gleisbereich der Schweizerischen Bundesbahnen (SBB) nach Umbauten von Bahnhöfen für Feldaufnahmen hinzugezogen. Diese Arbeiten erfordern nicht nur fachliches Know-how, sondern auch ein tiefes Verständnis für die Sicherheitsanforderungen im Gleisbereich. Neuerdings gehört die Erfassung der gesammelten Daten im Geoinformationssystem (GIS) der SBB ebenfalls zur Tätigkeit, wodurch eine präzise Datenauswertung und -visualisierung ermöglicht wird.